Der Wartungsvertrag – Ihr Garant für eine reibungslose IT

Wartungsvertrag herunterladen

Unseren Wartungsvertrag finden sie hier.

 

Einleitung

Schon kurzzeitige Unterbrechungen ihrer IT bringen auch ihr Business aus dem Tritt? Damit sind sie nicht alleine!

Wir bieten Ihnen verschiedene Modelle an, mit der wir Sie der perfekt funktionierenden IT-Landschaft ein gutes Stück näher bringen. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, monatliches Zeitkontingent mit einem Rabatt einzukaufen.

 

1. Wartung und Entstörung ihres Servers

Im Rahmen einer kalkulierbaren, monatlichen Pauschale bieten wir die folgenden Leistungen in Abhängigkeit vom gewählten Paket:

  • Regelmäßige Aktualisierung des Servers und der Server-Software
  • Entstörung und Betriebserhaltung im Rahmen der Pauschale (Einige Ursachen wie z.B. Hardwareschäden und Viren ausgenommen)
  • Keinen Abend-, Wochenend- und Feiertagszuschlag für Entstörleistungen an ihrem Server, z.B. um 07:30 Uhr morgens
  • Garantierte Reaktionszeiten für den Beginn der Entstörung
  • Überwachung der Datensicherung und Monitoring des Servers
  • Verbesserte Fernzugriffsmöglichkeit sorgen für schnellere Reaktionszeiten

Kurzum: Wir sichern ihren Server ab, damit sie entspannt arbeiten können.

 

2. Verlängerte Erreichbarkeit und garantierte Reaktionszeiten für alle Belange

Sie wünschen sich schon früh am morgen, spät am Abend oder auch samstags einen gut erreichbaren IT-Dienstleister für alle Belange? Dann ist das Service-Level Plus, Premium oder Platin genau das Richtige für sie. Mit diesen Modellen sind wir von früh bis spät – auch in unseren Betriebsferien – für sie erreichbar und garantierten Ihnen festgelegte Reaktionszeiten in Abhängigkeit vom gebuchten Servicelevel. Im Gegenzug erhalten sie Rabatte auf vorab erworbenes Stundenkontingent oder den Wartungsvertrag ihres Servers.

Im Gegensatz zum Server-Wartungspaket gilt dieses Paket für alle Dienstleistungen in Ihrer IT über die Serverwartung hinaus. Da sich die Serverwartung mit diesem Paket überschneidet, erhalten sie bei Buchung beider Pakete einen Rabatt auf die Serverwartung.

 

Unternehmen in der Pflicht

Die Durchführung von regelmäßigen Wartungsmaßnahmen an der IT-Infrastruktur sind für Unternehmen i.d.R. verpflichtend. Gem. Art. 32 DSGVO müssen Unternehmen die Sicherheit der Verarbeitung personenbezogener Daten nach aktuellem Stand der Technik und den Schutz vor versehentlichem Löschen sowie einer Möglichkeit der Wiederherstellung gewährleisten. Hierzu gehört nicht nur das regelmäßige Kontrollieren der Datensicherung, sondern auch das regelmäßige Aufspielen von Softwareaktualisierungen. Auch niedergelassene Ärzte haben gem. Richtlinie zur Zertifizierung nach § 75B Abs. 1 ff. SGB V die Verpflichtung zum Aufspielen regelmäßiger Softwareaktualisierungen.

 

Einschränkungen ohne Wartungsvertrag

Ohne Wartungsvertrag...

  • verzichtet der Kunde auf das monatliche Einspielen von Sicherheitsaktualisierungen und trägt das damit verbundene, erhöhte Risiko eines Cyberangriffes. Alternativ spielt er die Updates im eigenen Ermessen auf.
  • hält der Kunde sich selbst über die Bedrohungssituation und Sicherheitslücken auf dem aktuellen Stand und beauftragt nach eigenem Ermessen unsere Serviceleistungen z.B. für die Absicherung von Sicherheitslücken oder die Prüfung des Backups oder der Hardware.
  • werden betriebserhaltende Maßnahmen oder die Durchführung von Sicherheitsaktualisierungen am Server durch den Kunden beauftragt und nach anfallenden Arbeitsstunden abgerechnet
  • wird keine Fernwartungsmöglichkeit via SSH oder iDRAC bereitgehalten. Arbeiten erfolgen ausschließlich via Anydesk (hierfür muss das Betriebssystem noch lauffähig sein) oder vor Ort zum nächsten freien Termin.
  • gelten bei Wartungsmaßnahmen außerhalb unserer Servicezeiten unsere Abend- und Wochenendzuschläge. Hier wird insbesondere hingewiesen auf Entstörungen in den frühen Morgenstunden zwischen 07:30 und 09:00 und auf Wartungstätigkeiten außerhalb der Geschäftszeiten
  • kann das Ausführungsprotokoll einer von uns eingerichteten Datensicherung optional an eine vom Kunden bereitgestellte E-Mail Adresse gesendet werden. Die Überwachung der Datensicherung obliegt dem Kunden.
  • können keine Entstörfristen garantiert werden. Bei dringenden Arbeiten wird auf unsere kostenpflichtige Notdienstpauschale verwiesen. Dies gilt insbesondere bei einer nicht von uns bereitgestellten oder installierten Infrastruktur, sowie bei nicht regelmäßig gewarteten Systemen, weil Reparaturarbeiten in diesen Fällen aufgrund der erhöhten Einarbeitungszeit deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen und kurzfristige, freie Termine unter anderem von der erwarteten Reparaturdauer abhängig sind.

 

Wann kann ich mit Wartungsvertrag mit einer Entstörung rechnen?

Als Kunde eines Wartungsvertrages sind sie Premiumkunde, für alle im Wartungsvertrag enthaltenen Leistungen planen wir gerne unsere gesamte Tagesgestaltung um oder sind aus dem Urlaub für sie da. Darüber hinaus gelten die im Wartungsvertrag genannten Service-Level-Agreements, die je nach gewähltem Modell den Beginn der Entstörung nach 4 - 8 Stunden für uns verpflichtend gestalten. Das gilt nicht nur für den "Beginn der Entstörung" – da wir mit ihrer Infrastruktur bestens vertraut sind, geht auch die Entstörung selbst deutlich schneller als bei Kunden ohne Wartungsvertrag.

 

Wann kann ich ohne Wartungsvertrag mit einer Entstörung rechnen?

Für die Zeit bis zu einem Termin gibt eine praktische Faustformel. Hier sind natürlich individuelle Schwankungen möglich.

          Tage Wartezeit bis zum freien Termin = Einsatzzeit für den Termin auf volle Stunden abgerundet.

Das heißt: Einsätze mit einer Dauer unter einer Stunde bearbeiten wir i.d.R. noch am gleichen Tag – auch ohne Wartungsvertrag. Bei Einsätzen, die einen halben Tag dauern, müssen sie mit einer Vorlaufzeit von 3 Tagen rechnen, bei einer eintägigen Serverinstallation durchaus mit einer Woche. Bei einer geplanten Bestellung und Lieferung eines neuen Servers nach Angebotsbestätigung klingt das nach wenig. Wenn der aktuelle Server völlig unerwartet nach nur 10 Jahren Arbeit seinen Dienst mit vorheriger Ankündigung eingestellt hat, ist dann doch die Überraschung ob der langen Wartezeit groß.


Oft wird fälschlicherweise die Erwartungshaltung aufgebaut, dass jedes große Problem unmittelbar gelöst werden kann, weil das auch bei kleinen Problemen der Fall ist, für die wir uns nur 10 min via Fernwartung auf einen Rechner schalten. Mal eben 10 min erübrigen funktioniert ganz gut, mal eben die ganze Tagegestaltung umzuwerfen jedoch nicht. Ebenfalls können wir bei Kunden mit Wartungsvertrag aufgrund der optimierten Infrastruktur die Entstörung schneller leisten. Das von uns bereitgestellte Backup ist darauf optimiert, dass eine Entstörung bei einem Totalausfall in 2 Stunden Arbeitszeit erfolgen kann. Den Zahn müssen wir an dieser Stelle ziehen, dass das auch mit vom Kunden eigens bereitgestellten Backuparchiven funktioniert, die wir ohne nähere Information, Dokumentation oder gar vorheriger Einarbeitung in die Infrastruktur erhalten – das ist von keinem Dienstleister erfüllbar. Darüber hinaus kommt es regelmäßig vor, dass auf den stolz überreichten Backup-Medien gar kein (aktuelles) Backup enthalten ist, denn das wird mangels Zeit, Geld, Kenntnis oder Motivation auch nie von jemandem geprüft. Diese regelmäßige Prüfung ist Bestandteil des Wartungsvertrages.

Sofern sie bereit sind, eine Notfalleinsatzpauschale zu zahlen, erhalten sie einen schnellen Termin bei großen Störungen auch ohne Wartungsvertrag. Dennoch wird die Entstörung aufgrund der oben genannten Gründe länger in Anspruch nehmen und sofern kein Backup vorhanden ist können wir diese im Zweifel gar nicht leisten.

 

 

Telefon: 02133-86 88 044
E-Mail: mail (at) krause-computer.de

Mo.–Fr.: 09:00–18:00 Uhr